Gast » Anmelden

Kurzporträt "Runder Tisch GDI Vogelsberg"

Gründung

Im Rahmen von verschiedenern Informationsveranstaltungen zu den Themen GDI und INSPIRE im Vogelsbergkreis wurde beim Landkreis und den Kommunen das Interesse am gegenseitigen Austausch von Geodaten und auch am Thema "regionale GDI" geweckt.
Aus diesem Grund wurde Anfang des Jahres 2013 der „Runde Tisch GDI Vogelsberg“ durch den Landkreis und die Ämter für Bodenmanagement Fulda und Homberg (Efze) initiiert. Die Ämter für Bodenmanagement übernehmen dabei eine koordinierende und organisatorische Rolle.

Ziel ist der gemeinsame Aufbau einer regionalen GDI und die Nutzung der sich daraus ergebenden Mehrwerte. Dadurch wird die interkommunale Zusammenarbeit gefördert und ein kontinuierlicher Wissensaufbau aller Beteiligten in diesem Themenbereich erzielt. Weiterhin sollen in diesem Rahmen die Anforderungen, die sich durch die INSPIRE-Richtlinie ergeben, gemeinsam bewältigt werden.

Als erstes Thema wird die Verfügbarkeit der Bebauungspläne behandelt – die Pläne sollen zur Nutzung im GIS und zur Bereitstellung über Web-Dienste aufbereitet werden. Die Aufbereitung durch einen Dienstleister ist bereits in vollem Gange. Weitere Themen werden folgen.

Die regelmäßigen Sitzungen (ca. zweimonatlicher Rythmus) werden sowohl zum Wissensaufbau als auch zur Abstimmung der weiteren Schritte genutzt.

Interkommunale Zusammenarbeit

Neben den fachlichen Gesichtspunkten wurden in den Sitzungen auch die Finanzierungsmöglichkeiten und die Organisation der GDI-Vogelsberg betrachtet.
Die Akteure haben sich entschlossen, eine interkommunale Zusammenarbeit nach der Rahmenvereinbarung zur Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit einzugehen und so auch eine Chance auf Fördermittel zu haben.

Ende 2014 lagen die notwendigen Gremienbeschlüsse (der Stadtverordnetenversammlungen, der Gemeindevertretungen und des Kreistages) von allen 19 kreisangehörigen Kommunen sowie vom Landkreis vor.
Durch die Unterzeichnung einer öffentlich rechtlichen Vereinbarung wurde die bis dahin lose Zusammenarbeit zum 01.01.2015 in eine feste Organisationsform überführt.
Am 22.07.2015 überreichte Claus Spandau vom Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit Landrat Manfred Görig den Zuwendungsbescheid des Landes in Höhe von 100.000 Euro.

Ziele

Nachfolgende Ziele sollen im Rahmen des IKZ-Projektes erreicht werden:

  • Aufbau bzw. Beschaffung einer technischen Infrastruktur (Hardware und Software)
  • GDI-Dienstleistungen: Bereitstellung des ersten Themas „Bauleitplanung“ als Web-Dienst
  • Erfüllung der Anforderungen aus der INSPIRE-Richtlinie
  • Konzeption eines gemeinsamen Geoportal

Darüber hinaus wird folgendes langfristiges Ziel der interkommunalen Zusammenarbeit durch die Beteiligten angestrebt:
Aufbau einer „Informationsplattform rund um den Vogelsberg“ für Verwaltung, Politik, Bürgerinnen und Bürger, Investoren, Wissenschaft und Wirtschaft.

Weiterführende Artikel:

10.02.2017: Vogelsberger Baudezernent und GDI-Projektleiter Udo Harzer zu Gast im Nachbarlandkreis
27.07.2015: Landrat Görig: Vogelsbergkreis vorn bei Interkommunaler Zusammenarbeit (IKZ)
16.09.2014: Landkreis und Kommunen wollen Geodaten gemeinsam nutzen
02.03.2013: Auftaktveranstaltung für Geodaten-Netzwerk im Vogelsbergkreis